Mittwoch, 17. Dezember 2014

Feria de libros artísticos, Barcelona.

Hasta el 10 de enero 2015 (incluido) se pueden enviar por correo postal los libros para el Festival del Libro de Artista y la Pequeña ediciòn 2015, ediciòn numero 8: BOOK SEEDS!
Para los envios extra-europeos o con mensajerìa particular, por favor contactar con la Asociaciòn (ildebook@gmail.com).
Para las entregas de mano en Barcelona, la semana después del 10 de enero (previo contacto con la Asociaciòn, ildebook@gmail.com).
Reglamentos en 5 idiomas y fichas de participaciòn en www.ilde.info

Montag, 15. Dezember 2014

keep the date



Mittwoch, 10. Dezember 2014

Brasilianisches Filmfestival 2014, wahrscheinlich zum letzten Mal.


 
Das brasilianische Filmfestival Fórum Brasil findet 2014 zum zehnten und voraussichtlich letzten Mal statt.
Programm
Ziel ist es, Brasilien abseits der üblichen Klischees zu zeigen und dem Salzburger Publikum einen Einblick in die aktive brasilianische Filmlandschaft zu geben. Die 10. Brasilianischen Filmfestspiele finden von 9. - 13.12.2014 statt.


Kontakt:
Fachbereich Romanistik – Portugiesisch
Unipark Nonntal
Erzabt-Klotzstr. 1, Büro 3.335
5020 Salzburg
T.:0043 (0) 662 – 8044 4479 
http://www.stadt-salzburg.at/internet/websites/kultur/kultur/film_medienkunst/9_13_12_forum_brasil_2014_415891.htm

Wir ernten unser Essen selbst


WIR ERNTEN UNSER ESSEN SELBST!
Biofairer Kochabend mit Dinner mit dem Verein „Erdling“
Do, 11. Dezember 2014, 18 Uhr; Treffpunkt: AAI, Clubraum (EG)


Diese Veranstaltung ist ausgebucht, eine Anmeldung für die Warteliste ist noch möglich. Es sind weitere Termine für 2015 in Planung, bei denen Personen auf der Warteliste bevorzugt behandelt werden.
Anmeldung: unter 0662/841413-13 oder andrea.thuma@aai-salzburg.at

Donnerstag, 4. Dezember 2014

The Last Willage

Filmpremiere in Lenzig
14. Dezember 2014,
18:30 
Lichtspiele Lenzing, Hauptplatz 6, 4860 Lenzing

special Song. Lololauti

https://www.youtube.com/watch?v=LCAfXyVGUAo

remember in january


Dienstag, 2. Dezember 2014

Dazwischen

05.12.–07.12.2014
Kooperationen

Dazwischen...
Ausstellung der Universität Mozarteum

Eröffnung: Do, 4. Dezember 2014, 19 Uhr

Ein Ausstellungsprojekt

zwischen zwei Ausstellungen,
zwischen sieben Studierenden,
zwischen den Klassen Malerei, Bildhauerei und Grafik,
zwischen konkreten und abstrakten Arbeiten,
zwischen definitiven und offenen Aussagen,
zwischen verschiedenen Welten…

…dazwischen eben!

Künstler_innen: Isabella Heigl, Monika Heigl, Anna Kirchweger, Anja Caroline Maria Schönau, Mascha Sluga, Bernhard Walcher, Clara Widerin

Ausstellung von Studierenden der Universität Mozarteum, Abteilung für Bildende Künste, Kunst- und Werkpädagogik in Kooperation mit dem Salzburger Kunstverein. Auswahl der Studierenden: Prof. Beate Terfloth und Prof. Dieter Kleinpeter.

Öffnungszeiten:
5. - 7. Dezember 2014, 12-19 Uhr

Kinoabend

MI, 10.12., 20.15 Uhr, KHG-Clubraum, Wiener-Philharmoniker-Gasse 2
„wohnzimmer“ – Der Filmabend der KHG
„Broken Silence“, CH1995, 106min., Drehbuch & Regie: Wolfgang Panzer
Eintritt frei, Barbetrieb garantiert!

Sonntag, 30. November 2014

Donnerstag, 27. November 2014

Besuch in Lambach

http://www.rglambach.org/RG-Lambach/index.php/lesungen/articles/hanna-vulcana-kriechbaum.html

Dichterlesung und Workshop mit Kinderbuchautorin Hannah Vulcana Kriechbaum

Am 17. Oktober 2014 besuchte die junge Kinderbuchautorin Hannah Vulcana Kriechbaum die 3A und 3B-Klasse des Realgymnasiums der Benediktiner Lambach. Die 1987 geborene Künstlerin, die am Mozarteum in Salzburg studiert und in Puchkirchen am Trattberg nahe Vöcklabruck wohnt, erzielte zahlreiche Preise beim Kinder- und Jugendbuchwettbewerb in Schwanenstadt und konnte ihr erstes Werk schon im Alter von 18 Jahren publizieren. Für die Schülerinnen und Schüler las sie aus ihren Büchern „Warum Bitscho auch Jones genannt wird“, „Finde den Prinzen in mir“ und „Sind Wolken grau?“, die sie auch alle selbst mit den verschiedensten Maltechniken illustriert hat. Die zweisprachige Autorin (ihr Vater ist Spanier) gab insbesondere viel Tipps, auf welche Weise man Charaktere in Büchern gestalten kann, wie diese für die Illustration vorbereitet werden und entstehen. 
Die Kinder begrüßten die Gelegenheit, in netter Atmosphäre zahlreiche Fragen über den Werdegang der jungen Autorin und die Intention ihres Schreibens zu stellen. Für Hannah Vulcana Kriechbaum war nicht in erster Linie das Lesen für ihre künstlerische Entwicklung verantwortlich, sondern vor allem sowohl das aufmerksame Zuhören – sie ließ sich gerne Geschichten erzählen – als auch die genaue Beobachtung. Besonders die Naturstudien, zu welchen sie ihr junges Publikum ermutigte, waren für sie von besonderer Bedeutung. 
Text: Dr. Michael Aichmayr, Fotos: Mag. Josef Derflinger

Samstag, 22. November 2014

Kamimaru

http://kamimaru.jimdo.com/2014/08/06/essig-als-weichsp%C3%BCler/
Hier gibts ein paar gute Haustrick, z.B.: Essig als Weichspüler:
 

"Weichspüler stellen leider eine unnötige Belastung des Grundwassers und der Gewässer dar.
 
Die in Weichspülern enthaltenen Tenside können zum Teil in der Wäsche zurück bleiben und auch die Saugfähigkeit Ihrer Textilien verringern.
Geben Sie ganz einfach etwas Essig anstatt Weichspüler für den Spülgang in die Waschmaschine. Dieser hat die gleiche Wirkung, schont jedoch die Natur!"

Dienstag, 18. November 2014

Filmabend

MI, 19.11.2014, 20.15 Uhr, KHG-Clubraum, Wiener-Philharmoniker-Gasse 2
„Wohnzimmer“ – Der Filmabend der KHG


„Don Camillo und Pepone“ (Le petit monde de Don Camillo), I/F1952, 107min., Regie: Julien Duvivier
Eintritt frei. Barbetrieb garantiert.

Freitag, 14. November 2014

Ecosalut

http://ecosalut.blogspot.com.es/p/que-es-ecosalut.html
Éste fin de semana, 2014, Nov, 15.

¿Qué es Ecosalut?

    BIENVENIDOS A ECOSALUT !!!
 
Tenemos el placer y la ilusión de presentarles ECOSALUT
 
Somos un grupo de personas que nos hemos unido y hemos creado la Associació Ecosalut.
 
 
Asociación sin ánimo de lucro.
Asociación que nace con el propósito de acercar a la gente una manera diferente de ver, sentir y vivir la salud, la conciencia y la ecología. Como así también, contribuir al interés, conocimiento, investigación y divulgación de las mismas a través de Ferias, Congresos, Jornadas por la Paz, Encuentros, etc.
 
Organizar eventos que cubran esta gran demanda social ha sido y es nuestra motivación.
 
ECOSALUT, comenzó a celebrarse en el año 2012 en la ciudad de Tarragona, como primera feria de salud, ecología, conciencia y terapias naturales.

Dienstag, 11. November 2014

zwei Termine

 - Di, 18.11. um 19:00 in der Kollegienkirche das Theaterstück "Wir sind SalzBürger".
Eintritt frei

 - Do, 11.12. um 20:00 Literatur Letscho im Das Kino (Giselkai 11)
Eintritt frei



Sonntag, 9. November 2014

Künstlerbuchmesse


Dienstag, 4. November 2014

Skizzen

Paul träumt

Freitag, 24. Oktober 2014

lesend

Lesend, im Hotel Konkurrenz
 Zeichnung, Kugelschreiber, A5-Papier, 2013

Donnerstag, 23. Oktober 2014

Foodsharing - bald auch in Salzburg

Foodsharing: Interessiertentreffen

Foodsharing - Lebensmittel teilen statt wegwerfen

Du bist gegen Lebensmittelverschwendung? Du möchtest mithelfen, dass Lebensmittel vor der Tonne gerettet werden? Dann komm vorbei zum Interessierten-Treffen für Foodsharing der ÖH Salzburg!

Wir haben vor Kurzem Kühlschränke an der GesWi (Rudolfskai 42) und NaWi (Hellbrunnerstraße 34) aufgestellt und suchen jetzt nach Interessierten, die uns helfen, sie zu füllen und Kooperationen mit Lebensmittelgeschäften herzustellen!

Schau vorbei - wir freuen uns auf dich!

Donnerstag, 23. Okt.
18 bis 20 Uhr
ÖH-Freiraum, Kaigasse 17

Mittwoch, 15. Oktober 2014

pensando en algo delicioso



Dienstag, 14. Oktober 2014

Vortrag von Herrn Paech

Niko Paech ist Gast der Leopold Kohr Akademie in Salzburg:

Mi 15. Oktober 2014,16.00 bis 17.30 Uhr:
Robert-Jungk-Bibliothek, Salzburg

Befreit?

http://oe1.orf.at/konsole?show=ondemand
Dienstag, 14. Oktober,
Schrumpfen, entrümpeln, zurückbauen - Wie die Befreiung vom Überfluss unseren Planeten retten soll. Gäste: Susanna Vötter-Dank; Hans Holzinger. Moderation: Elfi Geiblinger. 
 
Da der Zug von Niko Paech, Volkswirtschaftler und Professor für Produktion und Umwelt an der Universität Oldenburg, auf dem Weg nach Salzburg wegen Oberleitungsbruchs stehen geblieben ist, wird er zum Thema sind Nachhaltigkeit, grünes Wachstum und sanftere Technologien von Susanna Vötter-Dank vom Verein Tauriska und Hans Holzinger von der Robert Jungk Zukunftsbibliothek vertreten. Paech sieht ja den einzigen Ausweg im Abschied von der Wachstumsideologie und das bedeutet schrumpfen, entrümpeln, zurückbauen, entschleunigen und damit Verzicht und Beschränkung auf einen genügsamen Lebensstil für jeden Einzelnen. 

Too big to tell

"TOO BIG TO TELL"
im Kino Lenzing, Donnerstag, 16. Oktober um 20:15
Inhalt: 
Wie entsteht Geld? Was ist Geldschöpfung? Wie viel Geld gibt es und wer hat es? Was verleiht die Bank bei einer Kreditvergabe? Was tun Zinsen? Wie lange gibt es Finanzkrisen bereits? Wie hat man vor 2000 Jahren darauf geantwortet? Wer hat die freie Marktwirtschaft erfunden? Was ist "accounting" und welche Rolle spielt es bei der Krise? Was begann in Bretton Woods? Welche Vorteile hatte die Goldbindung des Dollars, warum fiel sie, brauchen wir sie wieder? Wann wurde der Markt dereguliert, wer waren die Profiteure? Warum können große Banken nicht bankrott gehen? Wie entsteht ein neues Finanzgesetz in Brüssel? Welche Banken brauchen wir wirklich? Haben wir ein Lobbyisten-Recht? Wer verteidigt die Rechte der Normalbürger? Wie viel Gesetzestext braucht eine neue Regulierung? Wer liest das alles? Welche Alternativen gibt es? Wem applaudieren wir?
Anschließende Podiumsdiskussion
!

DSCF0592
 

audiovisual experience

wenn man vier Hände hätte

Mittwoch, 8. Oktober 2014

DJ-Lisa told me:

Wissenschaftler haben festgestellt, dass die Hummel zu schwer ist und zu kurze Flügel hat, um fliegen zu können. Die Hummel weiß das aber nicht und...
 
...fliegt.

How are you?

Skizzen zu Emotionen, 2014

Dienstag, 30. September 2014

Raus aus dem Internet!

rein in die reale Welt?

Sonntag, 21. September 2014

LOLO y LAUTI

 
Lolo und Lauti habe ich auf der Schmiede 2014 in Hallein kennengelernt.
Mehr auf:

Montag, 15. September 2014

Paul.Skizze


Freitag, 12. September 2014

SCHMIEDE 14

image

Montag, 25. August 2014

Last Willage

Hier, ein coooler, wilder Westernfilm- der im Altersheim spielt.
coming soon.

Mit.Mixer
behind the scenes

Montag, 18. August 2014

Ein Klick in die Schweiz


«Der Ursprung der Welt»: Courbets berühmtestes Bild prangt auf der Einladung der Fondation Beyeler aus dem baslerischen Riehen.
(Foto: Thomas Benkö)
So sahen Selfies früher aus: Selbstporträt von Gustave Courbet (ca. 1845).  So sahen Selfies früher aus: Selbstporträt von Gustave Courbet (ca. 1845).
(http://fr.wikipedia.org)
«Sex sells» heisst der bekannte Spruch. Und der gilt nicht nur für Werbung und Journalismus – sondern auch in der Kunst.
Trotzdem sind wir etwas überrascht, wie­ offensiv die Fondation Beyeler in Riehen mit dem Thema umgeht. Auf der Einladungskarte zur nächsten Vernissage prangt prominent eine behaarte Vulva. Und das ist korrekt, schliesslich handelt es sich beim Gemälde «Der Ursprung der Welt» um das berühmteste Werk von Gustave Courbet (1819–1877).
Der grosse Künstler aus dem französichen Jura hat das damals skandal­trächtige Bild 1866 gemalt. Danach war es lange Zeit in einem abgeschlossenen Holzrahmen versteckt.
Die Fondation Beyeler widmet Courbet, der seine letzten Jahre im Schweizer Exil am Genfersee verbrachte, nun eine Ausstellung (7. Sept.–18. Jan.).

Montag, 11. August 2014

Ganz schön eisig.

Vidas de hielo al sol: el monumento a los olvidados de la Gran Guerra

La artista Nele Azevedo construye una instalación en Birmingham en recuerdo de las vidas anónimas que se perdieron durante la Primera Guerra Mundial, también lejos de las trincheras

Por: ,
Vidas de hielo al sol: el monumento a los olvidados de la Gran Guerra | PlayGround | Actualidad Musical

Mittwoch, 6. August 2014

Zur Universtität Mozarteum

Fünf Min. Kurzfilm 
http://vimeo.com/100804264

Freitag, 1. August 2014

Ganz besondere Hände

Riesenlego selbst gemacht.

Donnerstag, 31. Juli 2014

BRÜCKEN BAUEN

Donnerstag, 31. Juli, Teil 1,
Brücke und Brückenpfeiler.


Mittwoch, 30. Juli 2014

Europa Entgrenzungen

Katholische Hochschulwoche 2014,
eine Vortragsreihe zu Europa und Entgrenzungen
Montag, 28. Juli bis Samstag, 2. August

Programm, Mi. 30. Juli, 2014



Mit einem künstlerischen Beitrag im 
CULTURCAFÉ FÜR STUDIERENDE
im Gotischen Saal/Kirche St. Blasius
täglich 13.15 bis 14.15 Uhr





Salzburger Hochschulwoche 2014,
künstlerische Gestaltung von Hannah Vulcana und Johanna Dellinger, BA.
Europa und Entgrenzungen,
Europa, ein großes, gemeinsames Projekt.
Eine lebenslange Baustelle, jede einzelne Person bestimmt und entscheidet mit. Auch das Nichthandeln ist eine Entscheidung. Wir sind die Bausteine, welche unsere „Zukunft“ heute gemeinsam erschaffen oder zumindest beeinflussen. Partizipation ist gefragt und soll früh geübt werden. Das Spiel ist eine Form der Ideenfindung. Wie auch Albert Einstein zu sagen pflegte:
„Das Spiel ist die höchste Forschung.“
Das Herstellen der Würfel passiert teilweise mit den Besuchern in Kooperation
Würfel aus Eierkartons: gemeinsam etwas schaffen, zerstören, umbauen, entscheiden, besprechen, ...
Es ist eine Überraschung, wie Gäste die Möglichkeit, mit den Würfeln zu bauen, annehmen. Was werden Teilnehmende damit bauen? Brücken, Mauern, Säulen? Oder wird es zu einer Würfelschlacht kommen? Wie lange lebt so ein Würfel? Wie lange braucht man, um einen Würfel fertig zu stellen? 

Auf ihr Mitmachen freuen sich,
Johanna Dellinger, BA und Hannah Vulcana

Dienstag, 29. Juli 2014

Lehen Sehen

Herzliche Einladung
Heute ist wieder Lehen Sehen, ab 17:30 im Fotohof und anschließend ist Vernissage in der Galerie Eboran: Beginn um 19:00.

Lehen Sehen & Vernissage


31|07 - 29|08|2014

WOLFRAM PAULUS

 Überquerung der Alpen, 60 x 70

Meine fünf Elemente
Filmische Bilder


Eröffnung Mittwoch, 30.7.2014 19.00 Uhr
Ausstellungsdauer: 31.7. bis 29.8. 2014
Täglich 11.00 – 18.00 Uhr

Montag, 21. Juli 2014

Kunst aus Schallplatten

http://www.dw.de/kunst-aus-schallplatten/av-17797233

Deutschland heute

Kunst aus Schallplatten

Mit Handyhüllen, Taschen und Schalen aus alten Schallplatten sind Elftklässler aus Hildesheim zur "Besten Schülerfirma 2014" ausgezeichnet worden. Ihre Produkte verkaufen sie auf Märkten, in Schulen und per Internet.

Freitag, 18. Juli 2014

Salzburger Hochschulwoche, 2014

Willkommen zu der Salzburger Hochschulwoche - es gibt viele interessante Vorträge, und ein tolles Rahmenprogramm. Kommen Sie doch vorbei.

http://www.salzburger-hochschulwochen.at/programm/broschuere.html

Es gibt auch eine spannende Überraschung im Café. (völlig ungefährlich :)

Samstag, 5. Juli 2014

Bartolit

http://www.batolit.at/
Residency in Wien - Bewerbung noch bis 18. Juli ;).
Austria / 1150 Wien / Vienna / Löhrgasse 19

Montag, 23. Juni 2014

„ZELLE“

 hier ist morgen was los!!

Eröffnung der drei realisierten Projekte aus dem offenen Landes-Wettbewerb „Temporäre Intervention im urbanen Raum in der Stadt Salzburg“
Dienstag, 24. Juni, 17 Uhr
Kajetanerplatz, Schanzlpark
Bernhard Gwiggner „ZELLE“
Sigrid Kurz „AUFTRITT – APPEARRANCE“
Hans Pollhammer „KA ZEIT“

Donnerstag, 12. Juni 2014

Dienstag, 3. Juni 2014

HOTEL KONKURRENZ

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Zwei gehörte Vorträge aus dem Angebot - es gibt noch viel zu hören:


Hans Schabus ist gebürtiger Kärntner. Sein Film „Val Canale“ zeigt die wichtige Nord- Südverbindung zwischen Kärnten und Italien


Michael Zinganel, Architekturtheoretiker, Künstler und Kurator, über „Backstage*Tourismus“ und „Die Kunst des Handelns in touristischen Erlebniswelten“


http://www.hotelkonkurrenz.at/
Bad Kleinkirchheim, Kärnten


MONTAG, 2. JUNI BIS MONTAG, 9. JUNI
Brigitte Franzen, Direktorin des Ludwig Forums für internationale Kunst in Aachen, über ihren kuratorischen und wissenschaftlichen Schwerpunkt: Beziehungen Kunst – Landschaft – Architektur
Konrad Sprenger ist das Pseudonym des Künstlers, Komponisten und Herausgebers Jörg Hiller. Live-Performance mit einer computergesteuerten Mehrkanal-Gitarre
Phillip Sollmann, Klangkünstler und Komponist. Als „Efdemin“ veröffentlicht er auf Dial Records und bereist als DJ die ganze Welt. Er wird im Hotel eines seiner Drone-Konzerte geben
Dietmar Schwärzler ist Kurator und hat für „Hotel Konkurrenz“ die Filmreihe „Blaue Zone – Zimmer 405“ zusammengestellt. Gezeigt werden Arbeiten von: Bas Jan Ader, Heddy Honigmann, Peter Liechti, Joan Jonas, Lukas Marxt, George Kuchar, Lida Abdul, David Horvitz, Markus Scherer u.a.
Yasmina Haddad, music and other such things, von Laurie Spiegel bis FKA Twigs.
Miklos Ajtai, Pianist, wohnt in Radenthein und spielt seit Jahren in verschiedenen Kärntner Hotels
Albrecht Dornauer beschäftigt sich auf vielfältigste Weise mit Vinyl-Tonträgern und wird im Hotel aus seinem umfassenden Raritätenarchiv vorspielen
Florian Horwath, Multitalent, Performer, Songwriter, präsentiert sein neues Album







Melanie Ohnemus ist Kuratorin und Praktikerin der Grinberg-Methode


Hotel KONKURRENZ - ein einmaliges Hotelprojekt für nur ein Monat!

Zu Gast bei Land Art: Sichern Sie sich ein Zimmer - Beginnen Sie für ein paar Tage ein neues Leben.

14. Mai - 15. Juni 2014, Bad Kleinkirchheim, Österreich

Hotel Konkurrenz ist die Neufassung des Hotelbetriebs für 30 Tage, temporär und einmalig. AO& Entwickeln für Hotel Konkurrenz neue Räume, Abläufe, Formate und Begegnungsformen innerhalb des Beherbergungswesens. Neben gezielten räumlichen Eingriffen werden neue Begegnungsformen, Arbeitsverhältnisse und Abläufe innerhalb des Beherbergungswesens entwickelt. Im „Hotel Konkurrenz“ begegnen sich interessierte und interessante Menschen aus verschiedenen Gebieten. Eine Reihe von Konzerten, Vorträgen, Lesungen und Filmen vervollständigen den Anspruch dieses dreißigtägigen Kongresses der anderen Art.

Das Programm.

In einem 30 Tage andauernden Programmkontinuum verbringen alle zum Programm Beitragenden jeweils mehrere Tage im Haus. Dies führt zu gewollten Überschneidungen und Zusammenkünften. Aus dramaturgischen Gründen wird auf eine exakte zeitliche Bestimmung der einzelnen Veranstaltungen verzichtet. Die Großzügigkeit der Anlage erlaubt Aufenthalte parallel zum, oder auch unabhängig vom Programmgeschehen. Kurzfristig werden einzelne Programmdetails hier online gestellt.






Dienstag, 20. Mai 2014

Ausstellung in Wien, bis 15. Juni



3. "Leiblichkeit & Sexualität" - Ausstellung in der Votivkirche

Die Wiener Votivkirche ist derzeit Schauplatz für zeitgenössische Kunst: Unter dem Titel "Leiblichkeit und Sexualität" sind im gesamten Kirchenraum Bilder, Skulpturen und Installationen von renommierten Künstlern wie Damien Hirst, Erwin Wurm oder Takashi Murakami ausgestellt. Die Ausstellung wolle eine Basis für den Dialog zwischen zeitgenössischer Kunst und Theologie schaffen, so Kurator David Rastas. Als thematische Anregung diente ihm dabei die von Papst Johannes Paul II. entwickelte "Theologie des Leibes". Noch bis zum 15. Juni hat die Schau geöffnet, der Eintritt ist frei. - Gestaltung: Sebastian Fleischer

Samstag, 17. Mai 2014

Gehaltsverhandlungen

Hier gibts für weibliche Kolleginnen die Möglichkeit, super Kurse zu besuchen!!
Bei Frau und Arbeit werden kostenlose Seminare angeboten, mit unterschiedlichen, seeehr nützlichen Inhalten. Am 2. Juni gibts wieder ein Seminar, und zwar zum Thema Geld und Verhandeln. 
Gehaltsverhandlung, Seminar
http://www.frau-und-arbeit.at/index.php/seminare/gehaltsverhandlung

 

Klar und zielgerichtet Gehalt verhandeln.

Über Geld reden zahlt sich aus.

Warum fällt es uns Frauen so schwer, ein angemessenes Gehalt für unsere Arbeit zu verlangen?
In diesem Seminar gehen wir gemeinsam den Ursachen auf den Grund. Sie erhalten Informationen
dazu, wie Sie sich am besten vorbereiten sowie über Grundlagen des Arbeitsrechts.

Termin

Montag, 2. Juni 2014, 9–16 Uhr
Franz-Joseph-Straße 16, 5020 Salzburg, (gegenüber Café Fingerlos)

Trainerin

Maga Maria Embacher

Anmeldung

m.embacher@frau-und-arbeit.at
T +43 (0)662 880723-11

Dienstag, 29. April 2014

30 Jahre Eboran / Fest u Vernissage

Galerie Eboran

SONDERAUSSTELLUNG UND 30-JAHRESFEIER

Am Fr. 9. Mai, 19:00, Vernissage

WILHELM SCHERUEBL

Galerie Eboran, Verein zur Förderung junger KünstlerInnen
Ignaz-Harrer-Str. 38, A-5020 Salzburg

Waldgeisterschaft, detailierte Info

Waldgeisterschaft

Donnerstag, 17. April 2014

Waldgeisterschaft zum Osterhasen

An alle Lehrer, Eltern und Osterhasen! Noch rechtzeitig vor der Weltmeisterschaft zur Förderung der Lesemotivation bei Schülern: Mein Leseprogramm "Die Waldgeisterschaft im Fußball' seit 4. 4. im Buchhandel! Mit Illustrationen der Künstlerin Hannah Vulcana. Erhältlich unter anderem bei http://www.amazon.de/gp/aw/d/3732290514/ref=mp_s_a_1_1?qid=1397714643&sr=8-1 - Bitte teilen!

Samstag, 5. April 2014

Waldgeisterschaft/ Leseprogramm

Die Waldgeisterschaft
gibt's jetzt auf Amazon :)

Donnerstag, 3. April 2014

Pimp your shirt ´14

Newsletter 022014 |Pimp Your T-Shirt - DIY Workshop|
Cordial Invitation to the DIY Workshop Pimp Your T-Shirt at the periscope:project:space.


PIMP YOUR SHIRT

Wir lassen uns nicht beeindrucken - wir drucken selbst!

Freitag bis Samstag, 11.-12. April 2014, von 10:00 - 18:00 Friday to Saturday, April 11th-12th 2014, from 10:00 -18:00 ∎

In Fortsetzung der Selbstorganisations-Workshops vom vorigen Jahr ruft periscope mit PIMP YOUR SHIRT eine vierte temporäre Do-It-Yourself-Werkstatt ins Leben.
Textilien werden mit Aufdrucken als Träger von Haltungen und Aussagen gefertigt. Durch die Träger_innen erhalten sie öffentliche Form und Wirksamkeit. Gedacht ist dieser Workshop für alle, die Lust haben mit Ihrer Kleidung als Träger_innen von individuellen Statements zu spielen und eigene Botschaften aufs Textil zu bannen.

Die Künstlerinnen und passionierten Selbermacherinnen Hannah Vulcana Kriechbaum und Elisabeth Schmirl unterstützen gerne mit Rat und Tat beim Erstellen der Druckvorlagen und Übertragungen auf die Textilien.

Ein Workshop im Kunstraum für alle, die Lust haben, ihre Messages sichtbar und zu tragbar zu machen!

Die Teilnahme ist frei. Mitzubringen: gewaschene oder alte T-Shirts, Taschen, Kleider und Ideen!

Do-It-Yourself bedeutet nicht nur kreatives, individuelles Schaffen gegenüber industriell gefertigten Produkten, sondern als Bewegung, die ihre Anfänge in den 1960er und 1970er Jahren hat, ist sie auch Ausgangspunkt zur Veränderung des eigenen Alltags und als kollektiver Handlungs- und Bezugsrahmen eine Form der Selbstorganisation, die den sozialen Raum verändert. Im periscope entsteht temporär eine Erweiterung: der Ausstellungsraum wird zum Tätig-Sein geöffnet für jede_n, der_die Lust hat, etwas selbst zu machen!

PIMP YOUR SHIRT

We will not be impressed - we print ourselves!
In progression of the Do-It-Yourself Workshops periscope hosted last year, we call with PIMP YOUR SHIRT for another, fourth, temporary Workshop.
Industrial textiles are produced with printings and logos and thus become mediums of messages and attitudes. Through the wearer they take form and are carried into public-space and call out to a wider audience. Our Workshop welcomes everyone who is interested in playing with her_his own messages on clothing and in creating individual statements that will be captured on a textile.

The artists and passionate DIY enthusiasts Hannah Vulcana Kriechbaum and Elisabeth Schmirl will be supporting you with their knowledge and experience and help transfer your ideas on textiles.


The workshop adresses all who are interested in making their messages visible and carry them on their bodies into public space.

Participation is free. Bring with you: WASHED or OLD T-Shirts, Bags, Clothes and Ideas!

beste Grüße ∎ All the best wishes 
elisabeth 
für for  pericope 
 

Samstag, 29. März 2014

Fiona Crestani

2. Wahl • 2nd Choice

Fiona Crestani

CrestaniMeine Arbeit basiert auf Auswahl, Editieren und Inszenierung. Der Verfallsprozess und die Dekonstruktion faszinieren mich. Durch meine Assemblage von benützten und gefundenen Objekten finde ich Inspiration für neue Arbeiten, welche wiederum dem Verfall zugeführt werden.
Die in Neuseeland geborene Künstlerin studierte Textiles Gestalten und Bildhauerei an der Universität Mozarteum, Salzburg. Sie ist viel gereist und hat ihre Arbeiten international ausgestellt Momentan lebt und arbeitet sie im Salzburger Land.
Ausstellungsort
HYPO Galerie Romanischer Keller
Waagplatz 4, 5020 Salzburg

Vernissage
1. April, 18:00

Ausstellungsdauer
02. April bis 18. April 2014

Öffnungszeiten
Mo.–Fr., 14–18 Uhr

Donnerstag, 27. März 2014

Look at this :)

Froschmütze

Dienstag, 25. März 2014

Symposium, Ana Mendieta, Traces

Symposium zu den Ausstellungen

Ana Mendieta. Traces und Im Dialog: Wiener Aktionismus  

Anlässlich der beiden Ausstellungen – Ana Mendieta. Traces und Im Dialog: Wiener Aktionismus – veranstaltet das Museum der Moderne Salzburg ein Symposium, in dem die gezeigten Werke als herausragende Beispiele von körper- und performancebasierter Kunst sowie deren Ausformungen in Kunstinstitutionen untersucht werden. Die teilweise radikale Auseinandersetzung mit dem Körper als künstlerischem Medium, die gezielte Auswahl von Fotografien, denen die Aufgabe zukommt, ein performatives Werk im Galerienkontext zu vermitteln, sowie der experimentelle Umgang mit Konzepten und Disziplinen sind nur einige dieser Verbindungen, die wir heute erkennen können.

Datum: 29. März 2014
Beginn: 14:30 Uhr
Ende: 19:00 Uhr
Ort: Auditorum, Mönchsberg

Anmeldung unter
http://www.museumdermoderne.at/de/ausstellungen/symposium/

Dienstag, 18. März 2014

2. Atelierbesuch

"Kunst ist schön, macht aber viel Arbeit" meint Karl Valentin. Doch wieviel Arbeit steckt wirklich hinter einem Kunstwerk? Sicherlich: Kunstwerke sind Ergebnisse eines Arbeits- und Entstehungsprozesses, doch: welche Ideen, Gedanken und Visionen stehen dahinter? Und: gibt es für das Verstehen von Kunst eine „Gebrauchsanweisung“? Bildende KünstlerInnen öffnen die Türen ihrer Ateliers und geben uns Einblick in ihre ganz persönliche KunstWelt.

Unser heutiger Besuch führt uns zu Ingrid Schreyer in ihr Atelier in Maxglan.

Auf euer Kommen freuen sich,
Hanna Vulcana und Günther Jäger

Infos bei Günther Jäger: 0676-8746 6610 oder: guenther.jaeger@kirchen.net

Montag, 3. März 2014

Women´s Movie Night

Herzliche Einladung
MI, 12.03., KHG-Clubraum, Wiener-Philharmoniker-Gasse 2
Women’s Movie Night  -  Filmnacht zum Weltfrauentag  „Women at Work“
Immer mehr Frauen und Mädchen arbeiten weit weg von zu Hause, oft unter extremen Bedingungen und dem Risiko, gehandelt und sexuell
ausgebeutet zu werden. Die Frauen-Filmnacht widmet sich den Herausforderungen der Arbeitsmigration und dem Thema Zwangsprostitution.
18.00 Uhr:       Kurzfilm: „Albtraum im Märchenland“
19.00 Uhr:       Kurzfilm: „Ware Frau“
20.15 Uhr:       wohnzimmer, der Filmabend der KHG: „La nana“ (Die Perle), Chile/Mex2009, 95min., Regie: Sebastián Silva
Im Anschluss gibt es jeweils Möglichkeit zur Diskussion!
Eintritt frei, Barbetrieb garantiert

Dienstag, 25. Februar 2014

Kinder- und Jugendbuchwettbewerb


CONCURSO PARA LIBROS DE NIÑOS Y JÓVENES.
el tema de 2014 es
You set out walking, how big is your world?
Voy caminando, qué tamaño tiene mi mundo?
1. premio 333 euro, 2. 222€, 3. 111€.

entregar hasta el 20 de junio 2014, fecha del sello
STADTAMT SCHWANENSTADT
STADTPLATZ 54

A-4690 SCHWANENSTADT
AUSTRIA

tamano, 21x21 cm, 18 a 22 páginas.

dìcelo a tus companeros, a lo mejor,alguien tiene algo hecho de la clase de ilustraci¡on y lo quiere entregar

Dienstag, 4. Februar 2014

Bald im Periscope

Nicole Weninger eröffnet am 6. Februar 2014, ab 19:00 ihre Ausstellung.
Do-Sa, 16.00 - 20.00
Periscope, Sterneckstraße 10, 5020 Salzburg